Verwachsungen lange nach einer Operation

Frage:
Mir wurde vor 15 Jahren die Gallenblase entfernt. Nun habe ich immer wieder ziehende Schmerzen im Bauch und auch gelegentlich Stuhlprobleme. Mein Hausarzt meint, daß das Verwachsungen sind. Kann man die operieren?

Antwort:
Nach jeder Art von Operation können mehr oder weniger ausgeprägte Verwachsungen entstehen; diese sind prinzipiell von der Größe des Eingriffs unabhängig. In seltenen Fällen können diese auch zum Entstehen eines Darmverschlusses bei massiven Verwachsungen und Verklebungen führen. Geringgradige Verwachsungen erzeugen unter Umständen die von Ihnen beschriebenen Symptome. Eine – sozusagen dem Darmverschluß vorbeugende – Verwachsungslösung ist nur in den seltensten Fällen sinnvoll, denn eine erneute Operation kann ebensolche und auch noch mehr Verwachsungen erzeugen. Wenn, dann ist eine derartige Lösung von Verwachsungen nur dann sinnvoll, wenn vorher im Dünn- bzw. Dickdarmröntgen eine eindeutige Passagebehinderung nachgewiesen ist. In jedem anderen Fall verschlechtert man die Situation durch einen zusätzlichen Eingriff nur unnötig.