Helicobacter

Frage:
Anlässlich einer Gastroskopie wurde bei mir ein Keim entdeckt. Was ist das?

Antwort:
Dieser Keim, vom dem Sie sprechen, heißt Helicobacter pylori und wurde erst vor einigen Jahren entdeckt. Mittlerweile weiß man, dass sehr viele, wenn nicht die meisten Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre von diesem Keim mitverursacht oder zumindest weiter unterhalten werden. Die Behandlung mit Säureblockern führt, wenn man nicht auch den Keim gleichzeitig behandelt, zu einem baldigen Wiederkommen des Geschwürs. Deshalb muss man rechtzeitig auch eine so genannte Keimeradikation, d.h. eine Auslöschung des Keimbefalles des Magens durchführen.

Dies gelingt mit einer einwöchigen Tablettenkombination. Leider kommt es dennoch häufig zu erneuten Infektionen, die wiederum sehr oft ein Geschwür zur Folge haben. Außerdem weiß man, dass es einen engen Zusammenhang mit dem Keim und dem Auftreten von bösartigen Tumoren im Magen gibt. Aus all diesen Gründen sollte man diesen Keim, wenn er entdeckt wird, behandeln lassen.